Moses Pelham

Moses Pelham ist ein deutscher Rapper, der am 24.02.1971 in Frankfurt am Main geboren wurde. Bereits mit zwölf Jahren verfällt er dem Rap, nachdem er erstmalig bei einem Urlaub in den USA mit dieser Musikrichtung in Berührung kommt. Während seiner Schulzeit vertreibt Mixtapes mit dem Namen „Pelham Power Tapes“. 1987 ist er dann erstmalig als Sideman von Rico Sparx auf einer Veröffentlichung zu hören und 1989 folgt sein Debüt Album „Raining Rhymes“, damals noch komplett in Englisch gehalten. Die Single-Auskopplung „Twilight Zone“ schafft es auf Platz 21 der Charts.

Moses ist schon seit Ende der 80er Jahre Fan der Böhsen Onkelz, durch sie wird ihm erstmals klar, dass es auch auf Deutsch möglich ist, ernsthafte Musik, ab vom Schlager und Spaß-HipHop zu machen.

„Bitte haben Sie ein wenig Geduld und bewahren Sie Ruhe, das Rödelheim Hartreim Projekt beginnt in wenigen Sekunden.“

1993 gründet er daraus resultierend zusammen mit Thomas Hofmann das Rödelheim Hartreim Projekt, das erste Album „Direkt aus Rödelheim“ erscheint bereits ein Jahr später und wird 160.000 mal verkauft. Es beschert ihnen Platz 31 in den Charts und elf Jahre danach eine goldene Schallplatte für 250.00 verkaufte Exemplare. Auf dem Album sind unter anderem Sabrina Setlur und Xavier Naidoo als Gast-Vokalisten vertreten.

1995 bringt Moses Sabrina Setlur, damals noch mit dem Namen Schwester S unterwegs ins Musikgeschäft. Ihre erste Single „Ja klar“ erzielt Platz 14 in den Charts. Das Album „S. ist soweit“ klettert bis auf Platz 11.

Im gleichen Jahr erscheint das Album Live aus Rödelheim, dieses kann Platz 46 in den Charts erreichen. Die Aufnahmen stammen von der Tour, welche kurz zuvor durch Deutschland führte.

„Am Anfang war es mehr ein Gedanke, der Name unseres Stadtteils, den damals eigentlich keiner kannte …“

Im Jahre 1996 gründet Moses Pelham dann das Label 3p (Pelham Power Productions). Das zweite RHP-Album „Zurück nach Rödelheim“ erscheint und steigt auf Platz 3 in den Charts ein. Insgesamt verkauft sich das Album 180.000 mal. Trotz dieses Erfolgs löst sich das Rödelheim Hartreim Projekt nach einer zweiten Tour noch in diesem Jahr auf, das angekündigte Album „Odyssee in Rödelheim“ wird nie veröffentlicht.

Das Label 3p veröffentlicht im Laufe der Jahre unter anderem Werke von Xavier Naidoo, Glashaus, UnterWortverdacht, Illmatic, Sabrina Setlur und Sebastian Hämer, bekannt durch seinen Hit „Sommer unseres Lebens“, der 2006 erscheint.

„3p sorgt für Glitzer und Glanz seiner Besitzer.“

1997 schafft es Moses mit Sabrina Setlur, die den Namen Schwester S. abgelegt hat und fortan unter ihrem richtigen Namen in die Öffentlichkeit tritt mit der Single „Du liebst mich nicht“ erstmalig auf Platz 1 in den Charts. Im gleichen Jahr erreicht 3p den Verkauf von 1.000.000 Tonträgern.

Pelhams erstes deutsches Solo Album „Geteiltes Leid 1“ erscheint 1998 und steigt auf Platz 11 in den Charts ein, 1999 wird er zum Produzent des Jahres 1998 gewählt. Das 1992 produzierte Album „The Bastard lookin‘ 4 the light“ wird 2000 veröffentlicht, erregt jedoch nicht sonderlich viel Aufsehen.

Vier Jahre lang bleibt es ruhig um Pelham, bis er 2004 dann sein zweites Solo-Album „Geteiltes Leid 2“ nachreicht. Das Album, welches eigentlich von RHP-Partner Thomas Hofmann als Fortsetzung zum ersten Teil veröffentlicht werden sollte, von diesem jedoch nie fertig gestellt wurde, kommt bis auf Platz 22 in den Charts.

2006 beschäftigt sich der Rapper mit dem Thema Raubkopien in der Musikbranche und gründet mit Andreas Walter die Firma DigiProtect – Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien mbH. Die Firma muss jedoch 2013 Insolvenz anmelden.

Bis Mitte 2008 moderiert Moses dann zusammen mit Bayz Benzon Sonntagabends die Late Night Call In Radiosendung „Nachtschicht Live“ auf planet more music radio, einem hessischen Jugendradiosender.

Erst im Jahre 2012 meldet er sich dann als Jurymitglied bei X-Factor in der Öffentlichkeit zurück, im November desselben Jahres erscheint dann der dritte Teil seiner Solo-Trilogie unter dem Namen „Geteiltes Leid 3“. Das Album erreicht mit Platz 3 die Top 10 der deutschen Album-Charts und nach einer Tour wird im darauffolgenden Jahr das Album „Live in Frankfurt“ nachgeschoben.

„Erhabene Momente für die Ewigkeit …“

Man hört auf der letzten Veröffentlichung klar heraus, das aus dem einst verbitterten Rebellen, der viel Hass in sich gespürt hat ein offener, warmer und herzensguter Mensch geworden ist. Moses strahlt heute eine Ruhe und Gelassenheit aus, scheint mit sich selbst und der Welt im Reinen. Anfang 2014 wird er nach über 15 jährigem Vegetarier-Sein zum Veganer, er setzt sich unter anderem für die Tierrechtsorganisation PETA ein. Im Sommer 2014 erfährt er einen unvergesslichen Augenblick, als er gemeinsam mit seinen Freunden von den Böhsen Onkelz auf deren Comeback-Konzert am Hockenheimring eine Strophe seiner aktuellen Single „Für die Ewigkeit“, welches ein Sample des Onkelz Songs „Koma – eine Nacht die niemals endet“ darstellt, performen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.